Anneke Schipper Illustration

22
Ju
Buch mit Geheimfach
22.06.2017 20:50
DIY Buch mit Geheimversteck by Anneke Schipper

Ich gebe es ja zu: 
Einige meiner Bücher habe ich nur, weil sie einen schönen Einband haben. 
Und ich habe mich damit abgefunden, dass ich sie niemals lesen werde, auch wenn ihre Titel bisweilen verheißungsvoll klingen. 
Ihnen jedoch die Seiten heraus zu reißen oder sie zu zerschneiden kam mir jedoch sehr frevelhaft vor. 
Irgendwann habe ich meine Skrupel überwunden und bin zum Bücherserienmörder geworden.
Und es hat sich gelohnt.
Ich liebe einfach das Aussehen von Buchseiten, besonders, wenn sie leicht gegilbt sind und die Schrift in altdeutschen Buchstaben gesetzt wurde. 

Heute stelle ich dir etwas vor, dass ich schon länger mal tun wollte: Ein Buch mit Geheimfach zu basteln. 
Ich habe es (sehr viel) früher schon einmal probiert, mit einem alten Telefonbuch, allerdings ohne großen Erfolg: Die Seiten des Buches waren zu dünn und das Messer nicht scharf genug. Das Ergebnis war also eher ernüchternd. Aber vermutlich war es gernerell der falsche Ansatz. Ein Telefonbuch in einem Regal voller Romane wäre ein Telefonbuch doch recht auffällig gewesen und damit als Versteck doch eher ungeeignet. 

Diesmal habe ich eines gewählt, das für Schätze gerade zu prädestiniert ist: die Märchen aus tausend und einer Nacht. 
Welches Buch würdest du auswählen?
Die Schatzinsel vielleicht?
Oder ist dir das zu offensichtlich?
Schreib mir doch!

Du brauchst:

herzbuch DIY anneke schipper
  • ein altes Buch, dass du garantiert nie(wieder) lesen wirst
  • eine Vorlage aus Wellpappe ausgeschnitten
  • ein scharfes Messer
  • Holzleim
  • Frischhaltefolie

Achte darauf, dass das Messer wirklich scharf ist!
Somit gleitet es leicht durch die Seiten und zerreist sie dabei nicht. Außerdem geht es damit viel leichter.

Los gehts!

Eigentlich fast selbst erklärend:
Lass die ersten paar Seiten frei. 
Dann positioniere deine Pappvorlage an der bevorzugten Stelle und fahre mit der Klinge außen an der Kante entlang.
Die so entstandenen Schnittkannten kannst du als Vorlage für die nächsten paar Seiten nehmen. 
Arbeite sich so langsam immer tiefer in das Buch hinein. 
Achte dabei darauf, dass du auch auf der anderen Seite ein paar Seiten unbeschnitten lässt, damit man auf eine bedruckte Buchseite schaut und nicht auf die Innenseite eines Buchdeckels. 

Du solltest außerdem darauf achten, dass sich der Buchblock während des Schneidens icht verzieht, sondern dass der Schnitt immer schön senkrecht ins Buch hineingeht und sich keine "Treppen" bilden. 

Wenn dein Motiv nach deinen Wünschen ausgeschnitten ist. müssen die Seiten noch versiegelt werden. Dazu verwendet man am besten farblos auftrocknenden Holz- oder Bastelleim. 

Da wir das Buch aber an einer Stelle noch öffnen und nur die unteren Seiten zusammenkleben wollen, müssen wir den oberen Teil des Buches vor dem Leim schützen. 
Schlage deshalb die ersten, unbeschnittenen Seiten zusammen mit dem oberen Buchdeckel in Frischhaltefolie ein.
Klappe das Buch zu und beschsteiche den Schnitt, also alle drei Buchkanten, mit dem unverdünnten Leim. Achte dabei auf einen gleichmäßigen Auftrag.
Klappe das Buch nicht wieder auf!
Lasse es geschlossen einige Stunden trocken.

Jetzt kannst du die Folie entfernen und deine Schätze verstecken!

Kommentare


Datenschutzerklärung